Selbstwirksamkeit – Den Fokus richtig setzen

Erfolg, Business, Leadership, Change
Schlagwörter

Hast du auch manchmal das Gefühl, komplett fremdgesteuert zu sein? Dein Leben nicht mehr selbst in der Hand zu haben?
Mit dem Gefühl bist du nicht allein. Ich erlebe in meinem Coaching-Alltag sehr viele erfolgreiche Menschen, die das Gefühl haben, gehetzt zu sein und ihr Leben nicht mehr selbst zu gestalten. Und sie haben den starken Wunsch, wieder mehr in den Driver Seat zu kommen. Wie das funktioniert, erfährst du hier.

Selbstbestimmt Entscheidungen treffen

Vielleicht kennst du das auch – Gedanken, wie:

„Wenn sich mein Umfeld nur ändern würde. Wenn die Kultur in meinem Unternehmen nur anders wäre, dann könnte ich endlich wieder mit mehr Freude und Motivation zur Arbeit gehen.“

„Wenn sich meine Kollegen, mein Vorgesetzter nur ändern würden, dann könnte ich viel effizienter arbeiten und auch die nächsten Schritte gehen!“

„Wenn sich mein Lebenspartner, meine Familie, meine Freunde, meine Kinder nur ändern würden, dann würde ich viel weniger Stress erleben. Ich hätte dann endlich wieder ein selbstbestimmteres und glücklicheres Leben. Es würde sich für mich einfach so viel ändern!“

So können wir die Gedanken immer weiterspinnen und auf viele andere Bereiche unseres Lebens übertragen. Die Aussagen mögen an sich auch stimmen. Aber wie wahrscheinlich ist es denn, dass sich andere Menschen verändern? Wie wahrscheinlich ist es, dass sich etwas im Außen ändert, wenn wir uns selbst gar nicht bewegen? Für mich ist diese Antwort klar: Eher unwahrscheinlich.

Und doch halten wir im Alltag an diesen Gedanken häufig fest und kommen keinen Schritt weiter. Wir kommen unseren Zielen nicht näher. Warum ist das so? Warum kommen wir nicht ins Tun? Warum setzen wir nicht aktiv Schritte, um unser Leben selbst zu gestalten? Warum verharren wir häufig in so einer Art Opferrolle und warten darauf, dass andere das für uns übernehmen?

Die Gründe sind vielfältig und können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Ein Grund ist zum Beispiel, dass das Ziel vielleicht für uns nicht sehr attraktiv ist. Wir sprechen zwar darüber, aber wenn wir ehrlich sind, ist uns die Erreichung des Ziels nicht wichtig. Mit der Folge, dass wir uns auch nicht bewegen und uns verändern.

Oft ist es aber auch so, dass wir Angst haben. Angst davor, was andere über uns denken könnten. Wie es ankommt. Angst vor negativen Konsequenzen. Angst vor der Zukunft: Werde ich es überhaupt schaffen? Werde ich erfolgreich sein oder werde ich scheitern? Und damit auch verbunden: Was könnten dann mein Umfeld über mich sagen?

Und so finden wir immer wieder Ausreden, um nicht ins Tun zu kommen. Ausreden, um unser Leben nicht selbst in die Hand zu nehmen. Aber wenn wir es nicht ausprobieren, erfahren wir auch nicht, ob das angestrebte Ziel auch wirklich etwas für uns ist.

Mit mehr Fokus den eigenen Einflussbereich erweitern

Der Autor Stephen Covey beschreibt in seinem Buch „7 Habits of highly effective people“ diesen inneren Mechanismus sehr schön:

So haben wir häufig ein sehr verzerrtes Bild von den Dingen, die wir selbst beeinflussen können. Wir verschwenden häufig sehr viel Zeit und Energie mit Dingen, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen: Die Vergangenheit, die Zukunft, das Denken und Verhalten anderer Menschen, auch was diese Menschen über uns selbst denken.

Wir legen den falschen Fokus und limitieren uns damit sehr stark in unserer Selbstwirksamkeit. Wir schätzen unseren Handlungsspielraum häufig viel kleiner ein als dieser eigentlich ist.

Es ist daher wichtig, unsere Gedanken auf das zu richten, was wir tatsächlich selbst in der Hand haben. Und das ist doch recht viel.

Wir können unser Denken, unser Verhalten beeinflussen, was wir selbst über uns denken. An welchen Stellen, wir Grenzen setzen. Wie wir mit Stress und Herausforderung umgehen. Wie wir unsere Energie einsetzen. Und die gute Nachricht ist: Sobald wir unser Denken anders ausrichten, öffnen sich auch neue Perspektiven. Wir sehen wieder alle unsere Möglichkeiten und erweitern so auch unseren Handlungsspielraum, um Schritt für Schritt unserem Ziel näherzukommen.

Und darum geht es bei dem Ziel, wieder mehr Selbstwirksamkeit zu erleben: Uns zu überlegen, wer wir wirklich sein möchten – wie wir leben und arbeiten möchten – welche Werte uns wichtig sind.

Und darum geht es mir auch für dich. Überleg dir mal, was du gern in deinem Leben ändern möchtest. In welchen Bereichen deines Lebens möchtest du wieder selbstwirksamer sein. Was kannst du konkret selbst beeinflussen, um diesem Ziel näher zu kommen. Und dann: Leg einfach los.

Du suchst Unterstützung? Dann vereinbare einen unverbindlichen KennenlernterminIch freue mich, dich kennenzulernen!

<

More To Explore

Nach oben